Gebackenes Teriyaki Chicken mit cremiger Sriracha-Sauce

Hallöchen zusammen, da wäre ich also wieder. Nach Wohnungsaufgabe, Umzug, Stellenwechsel und Co. bin ich nun endlich wieder ready, um Rezepte und anderes zu verbloggen. Zwischenzeitlich ist ja auch einiges an Fotomaterial zusammengekommen.

Da die Tage nun wieder kühler werden, der Eventkalender aber immer noch brechend voll ist, habe ich mir gedacht, dass ich mal mit etwas anfange, dass schnell geht und doch wärmend ist. Feel-good-food eben.

IMG_3296

Dafür braucht’s:

  • etwa 450g Pouletbrust

Für die Teriyaki-Sauce:

  • 1 EL kaltes Wasser
  • 1 EL Maizena
  • 1 paar Umdrehungen schwarzen Pfeffer
  • 1dl Sojasauce
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Rohzucker
  • 1 dl Apfelessig
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt,
  • 1/2 TL kleingehackten, geschälten Ingwer

Für die cremige Sriracha-Sauce:

  • 1 dl japanische Mayonnaise (oder auch selbstgemachte)
  • 1-2 EL Sriracha
  • 1 EL gesüsste Kondensmilch
  • Sesamsamen je nach Geschmack
  • 1 in Ringe geschnittene Frühlingszwiebel
  1. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.
  2. Lege ein Backblech mit Backpapier aus.
  3. Die Pouletbrust in Stücke schneiden und auf dem Backblech verteilen.
  4. Alle Zutaten für die Teriyakisauce in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze gut verrühren. Dann die Hitze reduzieren und so lange bei gelegentlichem Umrühren köcheln lassen, bis die Sauce anfängt, zu blubbern und sich verdickt.
  5. Gebe die Hälfte der Teriyakisauce über die Pouletstücke und decke alles mit Alufolie ab. Das ganze kommt nun für 20 bis 25 Minuten in den Ofen.
  6. Nun das Backblech aus dem Ofen holen, die Pouletstücke wenden und mit etwas Teriyakisauce (du solltest noch einen Rest überhaben) bepinseln. Nun das Poulet nochmals für 5-8 Minuten unbedeckt in den Ofen schieben.
  7. Für die Sriracha Sauce Mayo, Sriracha und Kondensmilch gut verrühren.
  8. Anrichten geht wie folgt: Erst optional Reis oder eine andere Beilage (Quinoa?) in einen Teller oder Schüssel geben, dann das Teriyaki Chicken, ein bisschen von der übrigen Teriyakisauce drüber, ein paar Sesamsamen, die Srirachasauce und zuallerletzt die Frühlingszwiebelringe und sofort essen.

Guten Appetit, meine Lieben!

 

Kommentar verfassen