Die Irina Beller der Feuchtigkeitscrèmes

Mit meiner letzten Bestellung bei Cosmetic Love, einer Firma, die auf den Versand von koreanischer Kosmetik spezialisiert ist, habe ich ein Muster der Gold Caviar Cream der Firma Skinfood erhalten.

Gold Caviar CreamGemäss Hersteller enthält diese Crème Kaviarextrakt aus Russland, pures Gold und Kollagen und soll für straffe Haut sorgen und als Antifaltenpflege dienen. Das muss natürlich getestet werden.

Also Tütchen auf und Inhalt mal auf den Handrücken ausgedrückt.

Caviar Cream HandWie ihr vielleicht erkennen könnt, ist die Crème leicht transparent.

Also habe ich die Sauce nach Reinigung und Serum auf die Haut gegeben. Was mir aufgefallen ist: Die Crème spendet relativ wenig Feuchtigkeit, das Gesicht war nachher mattiert.

Obwohl ich noch keine Kandidatin für Kollagencrèmes bin, muss ich sagen, dass die Crème zu wenig pflegend ist – ich hätte sie eher jemandem mit fettiger Haut oder als leichte Feuchtigkeitscrème für Sommertage empfohlen.

Fazit, wie im Titel angedeutet: Irgendwie hat die Crème Gemeinsamkeiten mit Irina Beller. Den oberflächlichen Glitzer des Luxus (Das Gold! Der Kaviar!) ohne den nötigen Tiefgang und irgendwie unnötig für uns Unbeteiligten. 😉

Vietnamesischer Rindfleischsalat mit weissem Pfirsich und Mandeln

Sommerliche Temperaturen, Sonne…. Salat!

Ja genau, zum Abendessen gab es heute Salat.

Diese Zutaten mussten dieses Mal dran glauben:

Diese Zutaten mussten dran glauben.
Diese Zutaten mussten dran glauben.

Es handelt sich hier um ein Rezept für 3-4 Portionen*.

Dafür braucht ihr:

400g Rindfleischgeschnetzeltes
1 EL Kokosöl
1/2 Salatgurke
1/2 rote Peperoni
1 rote Peperoncini
1 rote Zwiebel
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (ca. 30g)1/2 Bund frischen Koriander
2 Stangen Zitronengras
1 Handvoll Mandelblättchen
4 weisse Pfirsiche

Für das Dressing:

4 EL Apfelessig
3 EL Fischsauce
3 EL Limettensaft
1 EL Honig
Chilipulver

Erst mal alles was gewaschen werden muss waschen. Dann die Salatgurke und die Peperoni würfeln, die Peperoncini klein hacken, die Zwiebel würfeln und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe und den Ingwer schälen und klein hacken. Die Korianderblättchen abzupfen, bei den Zitronengrasstengeln die äusseren Blätter entfernen und die Stengel in kleine Ringe schneiden und die Mandeln grob hacken. Das alles kommt nun in eine grosse Salatschüssel.

Nun das Kokosöl in einer Bratpfanne erhitzen und das Rindfleisch darin 2-3 Minuten anbraten. In der Zwischenzeit könnt ihr die Pfirsiche in kleine Stücke schneiden.

Die Zutaten für das Dressing in einem separaten Gefäss verrühren. Nun die Pfirsichstücke und das Dressing in die Salatschüssel mit den anderen Zutaten geben und gut vermischen. Am Schluss das warme Rindfleisch unter den Salat heben und sofort servieren.

Wenn ihr das nun wie ich gemacht habt, sollte in etwa so etwas bei rumkommen:

RindfleischsalatSuperlecker, gute Schärfe und wir beide waren pappsatt.

Das Rezept habe ich dem sehr tollen Buch Paleo Power for Life von Nico Richter entnommen und für unsere Bedürfnisse angepasst.

*Die Mengenangaben entspechen denjenigen im Buch. Dort ist dieses jedoch als Gericht für 2 Personen deklariert. Selbst für uns beiden grossen Esser ist das etwas zu viel des Guten.