Jimee Testbericht

Da ich seit 26. November bis am 4. Januar Urlaub habe, dachte ich mir, dass dies der ideale Zeitpunkt sei, um den neuen Dienst Jimee zu testen.

Hierbei handelt es sich um ein Fitnessabo, das einem erlaubt, in über 50 Fitnessstudios im Raum Zürich an Klassen teilzunehmen. Mit dem Abo wird deine Kreditkarte einmal monatlich belastet. Es gibt keine Mindestlaufzeit. Sollte man nicht mehr teilnehmen wollen, muss man spätestens 7 Tage vor Ablauf des jeweiligen Monats den Dienst kündigen und man ist raus.

Das Buchen der einzelnen Kurse ist super einfach und passiert auf der Webseite.

jimee

Es kann höchstens eine Woche im voraus gebucht werden.

Das Angebot ist sehr breit gefächert. Vom hippen Body Love Fitness (sehr empfehlenswert!), über Kampfsportschulen, bis zum regulären Gym mit der Spinning Class.

Selbst innerhalb der selben sportlichen Disziplin gibt es Auswahl: Ich war beispielsweise diese Woche in Qi Gong Kursen bei drei verschiedenen Anbietern. Der erste war eine Dame, die eher dem esoterischen Milieu anzugehören schien und den Gschpürschmi-Kurs fuhr, dann der Kung Fu-Lehrer, der sehr bodenständig und klar unterrichtete und dann noch die Kampfsportschule im Niemandsland zwischen Oerlikon und Schwamendingen, wo ich mit einer rüstigen Gruppe Senioren trainieren konnte – inkl. Kaffeepause nach 60 Minuten.

Schön ist, dass bisher alle getesteten Studios mich sehr freundlich willkommen geheissen haben. Einzig bei einem EMS-Training war die Inhaberin des Studios allzusehr auf Verkauf aus.

Je nach Perspektive ein Nachteil oder eine Chance ist die Tatsache, dass man pro Monat und Anbieter nur 3x trainieren darf. Natürlich hat man dadurch einiges an Abwechslung – aber wenn man seine Klasse gefunden hat, kann man durch diese Einschränkung da nicht mal wöchentlich trainieren. Viel schlimmer noch, wenn der Anbieter mehrere spannende Klassen anbietet. Dann kommt man um ein Abo direkt beim Anbieter nicht herum.

Der Customer Service bei Jimee ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Ich bin ein bisschen unschlüssig, für wen dieser Service gedacht ist. Mit Fr. 159 pro Monat eher auf der teureren Seite, ist es wohl eher nicht für Schüler gedacht. Für Berufstätige ist es eher schwierig – ich habe es so schon gemerkt, wie mühsam es ist, für einen Fitnesskurs erst an eine Lokation anzureisen und dann auch suchen zu müssen. Und ich habe ja Ferien. Wenn ich noch arbeiten muss, sehe ich nicht, wie ich mit Jimee zu einem ausreichenden Trainingspensum kommen soll.

Um Ferien zu Hause sportlich aufzupeppen oder einfach mal diverse Sportarten und Studios zu testen, um das Richtige für sich zu finden, ist Jimee jedoch ideal – da reicht aber auch ein Monat.

Wer selber mal ausprobieren möchte, kann mit dem Coupon Code:

211-SqPJ-FRIEND

20 Franken im ersten Monat sparen.

Welches sind eure Lieblings-Fitness-Hotspots in Zürich? Lasst es mich wissen!

Kommentar verfassen