Wassermelonen-Gurkensalat mit Superfood-Zugabe

Nun ist es raus: Grünkohl aka Kale ist out! Das neue Superfood, das in den nächsten Monaten und Jahren von Fitness- und Hipster-Foodbloggern ausgeschlachtet wird, ist die gute alte Brunnenkresse, welche zum nährstoffreichsten Gemüse überhaupt gekürt wurde. Seid also nicht überrascht, wenn ihr nun überall „watercress dies“ und „watercress das“ hört.

Nicht, dass ich vorhabe, den Blog hier zu einer reinen Salatshow zu machen, aber da ich zufällig Brunnenkresse da habe und das Wetter für Währschaftes einfach noch zu schwül ist, gibt’s heute dieses erfrischende Schätzchen aus Nico Richters Buch Paleo – Power for Life, dass ich übrigens auch für die anderen Gerichte sehr empfehlen kann.

Dazu braucht’s:

zutaten_wassermelonensalat– 1/2 Gurke
– 1 dicke Scheibe Wassermelone
– 1/2 rote Zwiebel
– eine Handvoll Pfefferminzblätter
– eine Handvoll Brunnenkresse
– 2 EL Olivenöl
– 2 EL Balsamico
– Salz
– Pfeffer

Erst die Gurke waschen, in mundgerechte Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die Wassermelone würfeln, entkernen und zu den Gurken geben. Die feingewürfelte Zwiebel, feingehackte Minzblätter und die Brunnenkresse zugeben.

Nun mit Olivenöl und Balsamico beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

wassermelonensalatWie ihr seht, macht sich der Salat ganz toll als Grillbeilage. 😀

Die Brunnenkresse, die im Originalrezept im Buch nicht Bestandteil ist, gibt dem ganzen eine leichte Schärfe, was den Salat noch einen Tick interessanter macht. Und gesünder.

Jetzt können wir uns gemeinsam über die Ewiggestrigen lustig machen, die immer noch diese ekligen Kale Chips essen. 😛

Kommentar verfassen